Reisen / Travel Wohnorte / Living in...

Römische Lieblingsorte in Bildern

Eine kleine, persönliche Liste mit Orten – Gegenden und Lokalitäten -, die mich beeindruckt haben oder an denen ich immer wieder gerne bin: zum Schauen, Staunen, Schlendern, Lernen, Lauschen.

A short list of places – areas and locations – which I love, which have impressed me, or to which I regularly return when in Rome: to stroll around, to learn, to wonder, to watch, to listen.

Das kleine Areal zwischen Kapitol und Tiberinsel, nahe dem Marcellus-Theater, war ab dem 16. Jahrhundert das jüdische Ghetto Roms (ghetto ebraico). Seine verwinkelten Straßen behausen verbaute antike Inschriften- und Architekturfragmente (Spolien), spannende Stencils (Graffiti) und kleine Lokale, in denen man traditionellerweise gut Artischocken essen kann (carciofo alla guida oder alla romana).

The small area between the Capitolium and the Tiber Island, near the Theatre of Marcellus, used to be the Jewish ghetto of Rome from the 16th century onwards (ghetto ebraico). Its tiny streets house modern stencil graffiti, ancient marble fragments (spolia), and cosy restaurants. Typical dishes are  carciofo alla guida or carciofo alla romana (artichokes).

Roma (47)
Aperitivo da Freni e Frizioni.

Auf der anderen (westlichen) Tiberseite, nahe der Piazza Trilussa, einem beliebten Treffpunkt junger Römer in warmen Sommernächten, befindet sich die Bar Freni e Frizioni. Sie ist meine Lieblings-Aperitivo-Bar, weil ihr Buffet eine reiche Auswahl gesunder und ausgefallener Salate enthält, die man sonst auf keiner römischen und italienischen Speisekarte findet. Dementsprechend gut besucht ist die Bar ab dem frühen Abend – man sollte also zeitig da sein.

On the other (western) side of the Tiber, near the Piazza Trilussa, where Romans gather in warm summer nights to have beers outside, there is the bar Freni e Frizioni. It’s my favourite place for an aperitif, because they offer a large buffet of healthy salads which you won’t find in Roman/Italian menus otherwise. Be quick though, since the place is very well frequented.

Der Palazzo Altemps an der Piazza Navona ist Teil des Museo Nazionale Romano und beherbergt eine bedeutende Sammlung griechischer, römischer und ägyptischer Skulpturen. Aber auch für den Palazzo selbst, der aus dem 15. Jahrhundert stammt, lohnt sich der Besuch.

Palazzo Altemps close to the Piazza Navona is part of the Museo Nazionale di Roma and presents an important collection of Graeco-Roman and Egyptian sculptures and more. The palace alone, dating back to the 15th century, is itself worth a visit.

Die Piazza Navona ist das pulsierende Herz der historischen Altstadt (centro storico) Roms. Ihre Form spiegelt den antiken Circus Kaiser Domitians wider. Heute ist der Platz voll von Touristen und Straßenkünstlern, deren Musik von den hohen Wänden der angrenzenden Gebäude widerschallt. Vom Vier-Ströme-Brunnen Berninis mischt sich das Geplätscher des Wassers in die Geräuschkulisse mit ein. Das nahegelegene historische Caffè della Pace hat schon prominente Gäste wie Regisseur Federico Fellini gesehen; bekannt geworden ist es durch eine Szene aus Woody Allens „To Rome with love“. Die Gegend um die Piazza Navona weist eine hohe Dichte an lokaler Street Art auf, so dass man den Arbeiten einzelner Künstler durch die Gassen folgen kann.

Piazza Navona is the bustling heart of Rome’s centro storico. Its shape reflects the ancient circus of emperor Domitian; nowadays, street artists try to attract tourists with their music and paintings, and water pours from Bernini’s Fontana dei Quattro Fiumi with an Egyptian obelisk from the former circus on top. The nearby historical Caffè della Pace is famous for prominent guests like Federico Fellini, and a scene from Woody Allen’s „To Rome with love“. There’s a high density of street art in the area, and you will soon be able to recognise certain artists.

Der Campo dei Fiori ist ein Klassiker für Rom-Besucher. Als Ketzer der römischen Inquisition zum Opfer gefallen, erinnert heute eine Statue an Giordano Bruno, die provokant in Richtung Vatikan gerichtet ist. In der Via dei Giubbonari kann man wunderbar einkaufen gehen, und es gibt einige Lokale, deren Innenräume sich in antiken Substruktionen des ehemaligen Pompeius-Theaters befinden, wie z. B. die Hostaria Costanza.

The Campo dei Fiori is a classic for every tourist. A monument of Giordano Bruno, who had died from the Roman Inquisition, stands provocatively facing the Vatican. I love shopping in the Via dei Giubbonari, and there are some places where you can dine between the remaining substructures of the Roman Theatre of Pompeius, such as the Hostaria Costanza.

Die italienische Aperitivo-Kultur als solche gefällt mir sehr: Vor dem Abendessen gemütlich einen ersten Drink schlürfen, und je nach Lokalität gibt es dazu ein paar Häppchen, die von Oliven und Chips bis zum ausgedehnten Buffet reichen können, das im Drink inbegriffen ist. Bei meinem letzten Rom-Besuch habe ich das charmante Mon’s Angels im Westen der Piazza Navona für mich entdeckt.

I am a big fan of the Italian „aperitivo culture“ as such: Meeting friends over an early-evening drink before dinner. Depending on the place, your Spritz (or other) will come with snacks, ranging from some olives or crisps inlcuded to a variety of plates and salads offered. Last time I discovered the charming  Mon’s Angels Bar, west of the Piazza Navona.

Wenn man vom Hauptbahnhof (Stazione Termini) in Richtung der Kaiserfora und der Piazza Venezia laufen möchte, kann man natürlich die große Achse der Via Nazionale von der Piazza Repubblica aus nehmen. Man kann aber auch die Parallelstraße Via Palermo wählen, vorbei an der Oper schlendern und die coolen Bars, schicken Kunst- und Mode-Lädchen in der heimeligen Via dei Serpenti oder Via Panisperna im Stadtteil Monti entdecken. Hier ist es ruhiger und es gibt viel Schönes zu entdecken. Wenn ich Zeit habe, ziehe ich diese schöne Route dem lauten Verkehrsstrom vor.

If you want to reach the Imperial Fora or Piazza Venezia by foot from the main station (Stazione Termini), you can either take the central Via Nazionale, or you can choose the parallel Via Palermo in the quarter Monti: It will let you pass the opera of Rome and explore the really cool little bars, fashion and art stores of the Via dei Serpenti and Via Panisperna. Whenever I have time, I prefer this route to the heavy traffic of the Via Nazionale.

Roma (144)
Museo della Civiltà Romana.

Vielleicht kennt Ihr (von Postern aus dem Lateinunterricht oder aus den Touri-Shops vor Ort) das große Modell der Stadt Rom in der Antike. Es ist über 9 m lang und steht im Museo della Civiltà Romana, das unter Mussolini angelegt wurde, genauso wie der ganze Stadtteil EUR (der ebenfalls sehr interessant ist, wenn man sich mit faschistischer Architektur beschäftigen will). So fremd die Ambition dahinter uns heute auch sein mag: das Museum ist eine spannende Ergänzung für jeden Antike- und Rom-Fan, denn man kann die römische Geschichte chronologisch ablaufen und sich die bekanntesten antiken Monumente der Stadt in Modellen ansehen. Das große Stadtmodell, das man von einem Balkon aus betrachten kann, ist natürlich ein Highlight.

Maybe you have seen the popular plastic model of the ancient city of Rome (on posters, either in Latin class in highschool or in souvenir shops in Rome). It is over 9 m in lenght and is part of the Museo della Civiltà Romana, constructed under Mussolini, just as the whole surrounding city quarter (which is interesting as well, if you want to study fascist architecture). Even if the motivation behind the museum is disconcerting nowadays, it can complement your visit to Rome: you can walk through the history of Rome, passing models of all important known ancient monuments of the city. The large city model forms, of course, a highlight of the tour; you can watch it from a balcony above.

20180627_092137

Weitere Lieblingsorte // Further Favourites:

  • Fassi, Palazzo del Freddo: Hier kaufen Römer in großen Styroporboxen Eis für die ganze Familie.
  • Fassi, Palazzo del Freddo: Romans buy ice cream here in large polysterene boxes for the whole family.
  • Gelato caldo: Für diejenigen wie mich, die traumhaft cremige Mousse in verschiedenen Sorten echtem Eis vorziehen, gibt es „warmes Eis“ in der Gelateria della Palma beim Pantheon.
  • Gelato caldo: „Warm ice cream“ at the Gelateria della Palma close to the Pantheon for those who, like me, prefer heavenly fluffy mousse (in various flavours) to real ice cream.
  • MAXXI (Museo delle arti dell‘ XXI secolo): Rom einmal modern.
  • MAXXI (Museo delle arti dell‘ XXI secolo): The modern Rome.
  • Piazza dell’Immacolata: In San Lorenzo, dem Studentenviertel bei der Università della Sapienza, im Sommer nachts mit einem Bier auf der Piazza sitzen, den Gitarrenspielern lauschen, tanzen oder einfach mitsingen.
  • Piazza dell’Immacolata: Come to the student quarter San Lorenzo in summer to have a beer outside, listen to the guitar players at night, dance, or sing along.

 

4 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s